Dicke Hunde verhalten sich wie dicke Menschen

dicke-hunde-verhalten-sich-wie-dicke-menschen

Oftmals sind Haustiere, genau wie viele ihrer Herrchen und Frauchen, ├╝bergewichtig. Auch ihr Verhalten ist ├Ąhnlich, sie bevorzugen energiereiche Nahrung und versuchen ihre Nahrungsmenge zu maximieren.

In Deutschland sind Sch├Ątzungen zufolge 52% der Hunde und Katzen zu dick, in Mitteleuropa rund 40% und in den USA sogar 60%. ├ťbergewicht und Adipositas sind also ein weltweites Problem bei Haustieren. Das Fatale ist, dass die ├╝bersch├╝ssigen Pfunde die Lebenserwartung um bis zu zwei Jahre reduzieren k├Ânnen. H├Ąufige Begleiterscheinungen k├Ânnen Diabetes, Arthritis und Herzerkrankungen sein.

Mittlerweile gibt es Adipositas-Sprechstunden f├╝r Hunde und Katzen, auch Fettabsaugungen wurden schon bei stark ├╝bergewichtigen Hunden durchgef├╝hrt.

Unabh├Ąngig von der Hunderasse wurde ihr Verhalten in zwei Versuchsreihen beobachtet. Im ersten Versuch konnten sich die Hunde zwischen einem Napf mit Futter schlechterer Qualit├Ąt und einem Napf mit besserer Qualit├Ąt oder gar keinem Inhalt entscheiden. Der Versuchsleiter zeigte mit dem Finger auf den Napf mit schlechterer Qualit├Ąt. Die ├╝bergewichtigen Hunde bevorzugten das bessere Futter und ignorierten die Geste des Versuchsleiters. Im ersten Moment ist das Ergebnis ├╝berraschend, da man vermuten w├╝rde, dass der Hund zum Napf tendieren w├╝rde, in dem auf jeden Fall Futter enthalten ist. Doch mehrere Studien mit Menschen belegen, dass ├╝bergewichtige Menschen energiereiche Nahrung, also Nahrung mit viel Zucker und Fett, bevorzugen. Auf das Experiment bezogen ist das der Napf mit dem Futter besserer Qualit├Ąt. Das hei├čt auch Hunde bevorzugen energiereiches Futter. Beim zweiten Versuch wurden zwei Futtern├Ąpfe auf gegen├╝berliegenden Seiten eines Raumes platziert und den Hunden gezeigt. Der eine Napf war immer gef├╝llt, der andere immer leer. Nachdem die Hunde das gelernt hatten, wurde ein weiterer Napf in der Mitte des Zimmers platziert. Dieser wurde so aufgestellt, dass die Vierbeiner nicht sehen konnten, ob er voll oder leer ist. ├ťbergewichtige Hunde zeigten sich im Vergleich zu normalgewichtigen Hunden eher z├Âgerlich, bis sie den Futternapf in der Mitte inspizierten. Das bedeutet also, dass ├╝bergewichtige Hunde bei unsicherer Belohnung z├Âgern, ob sie sich auf den Weg machen sollen oder nicht.

Abschlie├čend kann man sagen, dass Hunde, unabh├Ąngig von ihrer Rasse, versuchen, die Aufnahme an energiereicher Nahrung zu maximieren, aber z├Âgern, wenn die Futterbelohnung unsicher ist. Die Verhaltensforscher hoffen, mit ihren Untersuchungen und Erkenntnissen dazu beitragen zu k├Ânnen, dass bessere Modelle zur Untersuchung von ├ťbergewicht und Adipositas entwickelt werden.