Der Parcours

der-parcours

Allgemeins

Ein Parcours wird mit möglichst vielen verschiedenen Hindernissen gebaut, die Reihenfolge der Hindernisse bestimmt den Schwierigkeitsgrad des Parcours. Das Hund-HundefĂŒhrer-Team muss den Parcours in einer vorgegebenen Zeit durchlaufen und der Hund muss die Hindernisse in der richtigen Reihenfolge absolvieren. Der Parcours hat eine LĂ€nge von 100-200m und umfasst je nach Leistungsklasse 15 bis 22 Hindernisse, von denen mindestens 7 HĂŒrden sein mĂŒssen. Den Streckenverlauf kann der A-LR frei bestimmen, einzige Vorgabe ist, dass der Parcours mindestens zwei Richtungswechsel beinhalten muss.

Bestimmung der Standardzeit einer Strecke

Die Standardzeit erhÀlt man, indem man die LÀnge der Strecke durch die Bewegungsgeschwindigkeit (m/s) dividiert.

Die Geschwindigkeit in m/s wird unter BerĂŒcksichtigung der vorgesehenen Leistungsklasse, des Schwierigkeitsgrades der Strecke und der Bodenbeschaffenheit bestimmt.

Die Maximalzeit sollte nicht weniger als das 1,5fache und nicht mehr als das zweifache der Standardzeit betragen.

PrĂŒfungsablauf

Der HundefĂŒhrer begibt sich an den Start und sein Hund liegt, steht oder sitzt hinter der Startlinie. Er kann seinen Startpunkt innerhalb des Parcours selbst bestimmen. Wenn beide bereit sind, gibt der HundefĂŒhrer seinem Hund das Hörzeichen zum Start auf Anordnung des A-LR. Die Zeit wird gemessen, sobald der Vierbeiner die Startlinie ĂŒberschreitet.

Bei Weltmeisterschaften startet der Richter das Startprocedere mit einem Signal, dann muss der Hund in den ersten 15 Sekunden das erste Hindernis bewĂ€ltigt haben, um die Zeitnahme zu starten. Wenn der Hund die Startlinie nicht in dieser vorgegebenen Zeitspanne ĂŒberquert, startet die Zeit automatisch.

Hör- und Sichtzeichen sind wĂ€hrend des kompletten Parcours erlaubt. Zwischen Abgabe des Start- und Ziel-Hörzeichens ist es dem HundefĂŒhrer nicht gestattet, seinen Hund zu berĂŒhren. Der HundefĂŒhrer muss genaustens darauf achten, dass der Hund die Hindernisse in der vorgegebenen Reihenfolge durchlĂ€uft.

Die PrĂŒfung ist dann beendet und die Zeit wird gestoppt, wenn der Hund das letzte Hindernis korrekt bewĂ€ltigt oder ĂŒberquert hat. Dann leint der HundefĂŒhrer seinen Vierbeiner wieder an und die beiden verlassen den Parcours.